Systemische Beratung

“Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.“
(Antoine de Saint-Exupéry)

Manchmal geraten wir in herausfordernde Lebenssituationen, in denen es schwer fällt, den Überblick zu behalten oder Auswege zu finden. Im Alltag fehlt oftmals die Zeit, sich mit den eigenen „Baustellen“ auseinanderzusetzten und herauszufinden, wie wir mögliche Schwierigkeiten vielleicht schon im Voraus vermeiden oder in den entsprechenden Situation lösen können. In solchen Situationen kann es hilfreich sein, sich Unterstützung zu holen und sich in einem geschützten Rahmen neu zu orientieren.

In der Systemischen Beratung wird der Mensch nicht isoliert sondern im Zusammenhang mit seiner Umwelt, vor allem seinen sozialen Beziehungen, betrachtet.
Das heißt, man richtet den Blick stets auch auf den Kontext, in dem die Person handelt. Für die Betrachtung von Herausforderungen bedeutet dies, dass man sich die Frage stellt, wozu bestimmte Verhaltensweisen, Einstellungen oder Glaubenssätze in diesem Kontext gut oder hilfreich sind und welchen Sinn sie in einer bestimmten Situation haben könnten. Davon ausgehend kann dann überlegt werden, welche Alternativen es möglicherweise gibt. So können Perspektivwechsel erzeugt und neue Lösungswege entwickelt werden.

Grundlegend gehen Systemische Berater*innen davon aus, dass der Mensch alles, was er zur Lösung seiner „Probleme“ benötigt bereits in sich trägt.
Ziel der Systemischen Beratung ist es, die individuellen Ressourcen (also alle Mittel, die beispielsweise zur Bewältigung einer Herausforderung notwendig sind, z.B. Kompetenzen und Fähigkeiten), aufzudecken, zu aktivieren und zu nutzen.

Die*Der Ratsuchende wird dabei stets als „Expert*in in eigener Sache“ verstanden, d.h. sie*er entscheidet, welches Anliegen bearbeitet wird und welche Lösungen für sie*ihn gangbar sind.

Für wen ist Systemische Beratung geeignet?
Du als Expert*in Deiner selbst entscheidest individuell, wann es für Dich sinnvoll ist, für die Lösung bestimmter Fragen oder Probleme oder die Bewältigung einer Herausforderung, meine Mitwirkung als Systemische Beraterin in Anspruch zu nehmen.
Systemische Beratung kann helfen, wenn Du dich gerade in einer Situation befindest, die für Dich unangenehm ist, unter der Du leidest, die Dich belastet oder in der Du dich handlungsunfähig fühlst.
Eine Systemische Beratung kann auch Sinn machen, wenn gerade kein akuter Leidensdruck besteht. Sie bietet die Chance, sich selbst und eigene (Lebens-)Motive besser kennenzulernen sowie  ungenutzte Möglichkeiten zu entdecken und sich selbst weiterentwickeln zu können.

Mögliche Gründe für eine Beratung könnten beispielsweise sein, Du möchtest…
…einen Konflikt mit Dir oder einer anderen Person lösen.
…bestimmte Verhaltensweise oder Gewohnheiten ändern.
…eine akute Belastungsphase besser bewältigen.
…Stress vorbeugen oder abbauen und zukünftig besser mit stressigen Situationen umgehen.
…Dich und Deine Lebensmotive besser kennenlernen.
…Dich beruflich weiterentwickeln.
…Deine beruflichen oder persönlichen Ziele für Dich klären.
…über dich hinauswachsen.
…wieder mehr mit Dir selbst in Verbindung kommen und deine Potentiale besser ausschöpfen.

Bitte beachte, dass es sich bei meinem Angebot nicht um eine Heilbehandlung handelt und eine Beratung keine Therapie ersetzten kann. Solltest Du Dich in einer akuten psychischen Krise befinden, wende Dich bitte an Deine Krankenkasse und bitte um Informationen bezüglich Therapiemöglichkeiten in Deiner Umgebung.

Dauer und Verlauf der Beratung
Auch hier ist es Deine Entscheidung, wie lange und wie oft Du die Beratung in Anspruch nehmen möchtest. Du bist Expert*in für Dich und weißt am Besten, wann Du Dein Ziel erreicht hast.
Wir werden den Beratungsverlauf immer wieder gemeinsam reflektieren und schauen, wo Du gerade stehst und welche Fortschritte Du in Bezug auf Deine Themen machst. Anzahl und Abstände der Beratungssitzungen werden wir auf dieser Basis immer wieder neu festlegen.
Entsprechend können die Dauer und der Verlauf einer Beratung, je nach Anliegen und individuellem Entwicklungsprozess, variieren.
Es ist möglich, dass Du Dein Anliegen bereits in der ersten Stunde klären kannst. Denn ein Perspektivwechsel, angeregt durch eine außenstehende Person, kann manchmal schon helfen, um weiterzukommen. Möglicherweise benötigst Du mehrere Sitzungen. Für viele Anliegen sind etwa 6-8 Sitzungen ausreichend.